Sonntag, 21. Juni 2015

Cheesecake with Espresso-Ganache

Freitagvormittag habe ich mit meiner Freundin
eine mächtige Käsetorte mit zartschmelzender
 Espresso-Ganache gemacht. 
Diese Variante ist die Liebste von ihr, als Italienverfechterin!
Ein wahrgewordener Schokoladenkäsetraum!
Cheesecake mit Espresso-Ganache
Zutaten:
(für eine kleine Tortenform)

125 g Cantuccini 
50 g Butter
 4 Eier (Größe S)
125 g Zucker
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
15 g Speisestärke

Für die Ganache:

50 g + 60 g Nussnougatcreme (aus dem Glas)
20 g Schlagsahne
 3 EL Espresso (z.B. Senseo)

Zubereitung:

Cantuccini in den Gefrierbeutel füllen und
mit einer Teigrolle darüberfahren.
Die Butter schmelzen, mit Keksbröseln vermischen.
In der Form zu einem glatten Boden andrücken.
Nun ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Jetzt legt Ihr zwei Bahnen Alufolie kreuzweise auf 
der Arbeitsfläche aus. Die Springform fetten und in die 
Mitte stellen. Die Folie an der Außenwand der 
Springform hochziehen, am oberen Rand umschlagen,
andrücken und die Form so abdichten.
  Den Ofen auf 125 Grad (Umluft) vorheizen.

Für die Füllung 25 g Butter schmelzen, etwas abkühlen
lassen. 1 Ei trennen, Eiweiß steif schlagen.
Eigelb, 3 Eier und Zucker cremig rühren.
Mascarpone, Quark, die restlichen 25 g Butter und
Stärke unterrühren. Eischnee unterheben. 
Auf den Cantucciniboden geben. 

50 g Nougatcreme erwärmen.
Esslöffelweise auf die Käsemasse verteilen und
unter die Masse swirlen. Springform in eine ofenfeste
Form setzen. In den Ofen schieben und so viel
heißes Wasser angießen, bis die Form ca. 2,5 cm hoch
im Wasser steht. 
Ca 1 1/2 Stunden backen.
Nun herausheben, die Folie entfernen
und auskühlen lassen. 

 60 g Nussnougatcreme, Sahne und Espresso
in einem Topf unter Rühren erhitzen.
Kurz abkühlen lassen und auf dem
kalten Kuchen verteilen. 
Weitere 30 Minuten kalt stellen.

Delizioso!
Weil meine Freundin Besitzerin einer
Senseo-Maschine ist, haben wir uns
leckeren Eiskaffee gemacht, mit viiiel 
Eiswürfeln - ohne Schlagsahne;)
Meinen habe ich dann noch mit heim-
gebracht für die Torte; transportiert
in meinem Lieblingskaffeebecher....
Außerdem möchte ich Euch noch die
stylischen und praktischen neuen Körbe von mir vorstellen!
Von Körben kann man meiner Meinung nach nie
 genug daheim haben...;)
Gefunden habe ich diese bei der lieben Steffi von
 Landpartiebysl

Diese Beiden hier dienen nun neben meinem Sofa 
und für die Aufbewahrung der zahlreichen Spiele
meiner kleinen Tochter.
Ich bin mir sicher, dass der Verwendungszweck
dafür, öfter einmal wechselt.;-)
Ich wünsche Euch einen schönen
Sonntag, ganz liebe Grüße,

Olga.


 Bezugsquelle:

Körbe: landpartiebysl
Tortenplatte: Räder
Ullas Zimmer auf Instagram 
Kaffe: Senseo-Kapseln 

Kommentare :

  1. Mmmmmh. Der Kuchen sieht soooo köstlich aus.
    Das Rezept wird auf jeden Fall mal ausprobiert!
    Der neue Korb ist grandios!

    Greetings & Love & a wonderful sunday
    Ines
    Blog: www.eclectichamilton.de
    Shop: www.eclectic-kleinod.de

    AntwortenLöschen
  2. Wie verführerisch das wieder aussieht. Das schöne Holzbrett gibt es bei uns auch.
    Wünsch dir einen erholsamen Sonntag.
    Liebe Grüße aus Italien
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hey olga
    Der Kuchen sieht köstlich aus. ...mmmhhh.
    Der Korb hat eine tolle Form...den werde ich mir mal genauer anschauen.
    Liebste grüße aus dem Saarland. ...janine

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen sieht soooo lecker aus! Da könnt ich glatt zu später Stunde noch ein
    Stückchen naschen.
    Liebste Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  5. Ui, der sieht ja sau lecker aus!

    das EBsteck gefäll tmir auch mega gut! das is tmal schicke sHolzbesteck.. wo hast du das denn her?

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo franzy, das habe ich mal bei blueboxtree gekauft!
      glg, olga.

      Löschen
  6. Liebe Olga, die Torte sieht diesmal so besonders lecker aus!!! Und deine tollen Bilder, diesmal mit etwas Mint, gefallen mir extrem gut.
    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Das ist mein Kuchen!
    Aber sowas von!

    Liebste Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen